Buchtipp für Erwachsene Mai 2017

Olivier Bourdeaut: Warten auf Bojangles

Übersetzerin: Norma Cassau
München : Piper, 2017. - 160 Seiten
Originaltitel: En attendant Bojangles
ISBN 978-3-492-05782-0 : EUR 18.00

(© Piper)

Zum Buch:

Der französiche Schriftsteller Olivier Bourdeaut erzählt in seinem Debütroman von einer ungewöhnlichen Familie in Paris. Aus der Perpektive des kleinen Sohnes und des Vaters lernt man eine verrückte und unangepasste Familie kennen. Die Eltern begegnen sich auf einer Party. Vater Georges verdient sein Geld dank vorausschauender „Hinweise" eines befreundeten Senators zu Gesetzesvorhaben. Die Mutter, die eigentlich Louise heißt, trägt vom Vater erfunden jeden Tag einen anderen Namen. Sie ist witzig und originell und erobert die Herzen im Sturm. So auch das von Georges.
Die Familie lebt in einer riesigen Pariser Wohnung, feiert rauschende Partys, allein oder mit vielen Gästen und die Eltern tanzen dabei immer auf das Lied von Nina Simone „Mr. Bojangles“. Als beim kleinen Sohn Schulprobleme auftreten, wird dieser kurzerhand von der Schule genommen und die Familie beginnt zu reisen und das Leben in vollen Zügen zu genießen. Dass mit der Mutter womöglich etwas nicht in Ordnung sein könnte, nimmt der kleine Junge gar nicht wahr. Er genießt das freie Leben, die Harmonie in der Familie und den verrückten Alltag mit der Mutter, die er abgöttisch liebt. Doch schon bald wird klar, dass die liebenswerte Verrücktheit der Mutter durch eine Erkrankung ausgelöst wird und dieses Leben jäh von der Realität unterbrochen werden wird.

Mit wundervoller Leichtigkeit begeistert der Autor mit einer Familiengeschichte, die den Leser gleichzeitig zum Lachen und zum Weinen bringt und an jeder Ecker nur so strahlt vor Lebenslust. In einer beeindruckenden Sprachen und schönen Bildern erzählt der Roman von einer Familie und einer große Liebe zwischen zwei Menschen, die auch manche „Stürme“ übersteht. So liegen Fröhlichkeit und Traurigkeit oft sehr dicht beeinander. In Frankreich war dieser Roman schnell ein Bestseller und gewann mehrere Literaturpreise. Ein Buch, das nachklingt und bestimmt im Gedächtnis bleibt.

Zum Autor:

Olivier Bourdeaut wurde 1980 in Nantes geboren. Er verdingte sich als Helfer bei der Fleur-de-Sel-Ernte, als Hausmeister eines Verlags und als Immobilienmakler. Nach dem letzten Jobverlust zog er sich nach Spanien zurück und schrieb dort sieben Wochen lang an einem Roman, der die Franzosen in Aufruhr versetzte: »Warten auf Bojangles« erschien bei einem kleinen Verlag aus Bordeaux und war kurz darauf in aller Munde. Er gewann alle wichtigen Literaturpreise des Frühjahrs, führte die Bestsellerliste an und verkaufte sich in mehr als 30 Länder.

Pressestimmen:

»Es gibt sie, jene Bücher, die einem wochenlang im Kopf bleiben. Von denen man weiß, dass man sich auch noch Monate später an ihren Titel, ihre Geschichte erinnern wird. So ein Buch ist ›Warten auf Mr. Bojangles‹.« Christine Westermann (WDR)

»Anmutig leicht und zugleich tief berührend - mit ›Warten auf Bonjagles‹ gelingt Olivier Bourdeaut nicht nur der Überraschungsbestseller des französischen Bücherjahres, sondern eine Verheißung so süß wie das Leben. Das Buch sprüht nur so vor Charme. (…). Die Franzosen schreiben die traurig-schönsten Liebesgeschichten überhaupt.« literaturmarkt.info

Unsere Buchtipps für Sie:

Weitere Informationen

Unsere Buchtipps für Sie:

zurück zum Hauptartikel

Veranstaltungen