Esperanto in Aalen

Der Esperanto-Landesverband übergibt eine Buchauswahl an die Stadtbibliothek Aalen

(© Stadt Aalen)

Am 30. März konnte Oberbürgermeister Thilo Rentschler eine Auswahl neuerer Esperanto-Bücher im Wert von 200,- € von Alois Eder, dem Vorsitzenden des Esperanto-Landesverbandes Baden-Württemberg, entgegen nehmen. Die Bücher sind für die Nutzung in der Stadtbibliothek bestimmt und sollen insbesondere junge Menschen für die Sprache Esperanto begeistern. Sie können ab sofort entliehen werden.

Diese Aktion des Esperanto-Verbandes Baden-Württemberg ist nicht nur auf die Aalener Stadtbibliothek beschränkt, sondern soll landesweit die lesefreudigen Nutzer der öffentlichen Stadtbibliotheken auf die für von Ludwig Zamenhof Ende des 19. Jahrhunderts entwickelte Sprache Esperanto aufmerksam zu machen.
Das Aalener Torhaus beherbergt seit 1989  die renommierte Deutsche Esperanto-Bibliothek, deren Zweitexemplare ebenfalls entleihbar sind und auch regelmäßig per Fernleihe genutzt werden. Diese Leihgabe des Deutschen Esperanto-Bunds betreut und verwaltet ein Team der Esperanto-Gruppe Aalen mit viel Engagement, unter der Führung von Utho Maier und Karl-Heinz Schaeffer.

Die kleine Sammlung enthält ein preiswertes Wörterbuch Deutsch-Esperanto und Esperanto-Deutsch, ein international bekanntes und bewährtes Esperanto-Lehrbuch, je ein großes Wörterbuch Deutsch-Esperanto und Esperanto-Deutsch, eine Esperanto-Übersetzung von Heinrich Hoffmanns Struwwelpeter, sowie von Wilhelm Buschs Max und Moritz, und eine Esperanto-Fassung von Goethes Faust I und II. Ergänzt wird die Sammlung durch ein Esperanto-sprachiges Kinderbilderbuch „Tausend erste Wörter“ (Mil unuaj vortoj).

© Stadt Aalen, 06.04.2016

Veranstaltungen