Buchtipp für Erwachsene Juli 2019

Elif Shafak: Unerhörte Stimmen

: Roman / Elif Shafak ; aus dem Englischen von Michaela Grabinger. - Deutsche Erstausgabe. - Berlin : Kein & Aber, [2019]. - 430 Seiten ; 19 cm
EST: 10 minutes 38 seconds in this strange world. - aus dem Engl.
ISBN 978-3-0369-5790-6 fest geb. : EUR 24.00

(© Kein&Aber)

Die Handlung des neuen Buches von Elif Shafak ist angesiedelt in der Türkei zwischen den Jahren 1943 und 1990 und handelt von den gesellschaftlichen Verhältnissen, von Freundschaft und Menschenwürde.

Das Leben von Leila, der Heldin, ist schon vorbei, als die Geschichte beginnt. Sie wurde ermordet und in eine Mülltonne geworfen. Doch obwohl sie nicht mehr atmet und ihr Herz nicht mehr schlägt, weigert sich ihr Gehirn, den Tod zu akzeptieren. Zehn Minuten dauert der Kampf gegen das Unvermeidliche, in dem sich Leila an Schlüsselmomente in ihrem Leben erinnert. Jeder Minute wird im Buch ein Kapitel gewidmet. Meist sind es Gerüche, an die sich Leila lebhaft erinnert und die untrennbar mit den Geschehnissen verbunden sind.

In zehn Kapiteln erfahren wir, wie es dazu kam, dass das unglückliche Mädchen aus Ostanatolien mit sechzehn Jahren von zu Hause weglief, ins verheißungsvolle Istanbul fuhr und dort als Prostituierte arbeitete und starb, aber auch Freunde und die Liebe fand.

Leila wurde in den vierziger Jahren des letzten Jahrhunderts in der Stadt Van geboren. Sie wächst mit zwei Müttern auf, von denen eine als verrückt gilt und sich selbst verletzt. Ihr Vater zieht sich nach einem Schicksalsschlag mehr und mehr in die Religion zurück und widmet sich nur noch seinen Gebeten. Er verschließt die Augen auch vor dem sexuellen Missbrauch durch seinen Bruder, dem Leila jahrelang ausgesetzt ist und wählt den einfachsten Weg. Er will sie mit dessen Sohn verheiraten. Leila flieht nach Istanbul. In der erbarmungslosen Stadt landet sie bald in einem Bordell, wird verletzt und vergewaltigt. Aber sie bewahrt sich ihre Warmherzigkeit und gewinnt Freunde. Auch deren Geschichten werden erzählt: Transsexuell, kleinwüchsig oder auf der Flucht. Sie sind gestrandet am Rande der Gesellschaft aber nicht gescheitert. Sie halten zusammen und werden Leila einen letzten großen Dienst erweisen: Sie wollen verhindern, dass sie auf dem Friedhof der Geächteten verscharrt wird.

Zur Autorin:

Elif Shafak wurde in Straßburg geboren und hat mittlerweile siebzehn, zum Teil preisgekrönte Bücher veröffentlicht. Darunter „Die vierzig Geheimnisse der Liebe" (2013), „Ehre" (2014) und „Der Geruch des Paradieses" (2016). Sie lebt in London und schreibt auf Türkisch und Englisch.

Unsere Buchtipps für Sie:

Weitere Informationen

Unsere Buchtipps für Sie:

zurück zum Hauptartikel

Veranstaltungen