Buchtipp für Erwachsene Februar 2017

Peter Stamm: Weit über das Land

Frankfurt am Main : S. Fischer, 2016. - 222 Seiten
ISBN 978-3-10-002227-1 fest gebunden : EUR 19.99

(© Suhrkamp)

Zum Roman:

Vor ein paar Stunden ist der Familienvater Thomas aus einem Spanienurlaub mit  seiner Frau und seinen beiden Kindern zurückgekehrt. Die Kofffer liegen noch unausgepackt im Flur und während die Kinder bereits ins Land der Träume entschwunden sind, sitzen Thomas und seine Frau Astrid vor dem Haus und trinken ein Glas Wein. Ihr Zuhause steht in einer Kleinstadt in der Schweiz, in der Thomas als Buchhalter in einem Büro arbeitet. Am nächsten Morgen wird der Alltag wieder beginnen, doch nicht für Thomas: er beschließt, nachdem seine Frau zu Bett gegangen ist, die Familie und seine bisherige Existenz zu verlassen.

Spontan und ohne Plan verläßt er das Haus zu Fuß und wandert in ein neues Leben, läßt Familie, Sicherheit, Gleichförmigkeit und Alltag hinter sich. Ohne etwas einzupacken wandert er los, durchquert Wälder, Dörfer und Berge ohne Ziel und Plan, es zählt allein für ihn, weg zu sein. Und wer kennt diese Sehnsucht nicht, aus dem Alltag auszubrechen und ein ganz neues, anderes Leben zu beginnen?

Und seine Ehefrau? Die versucht routiniert zu überspielen, dass er weg ist. Sie erfindet kleine Lügen für die Kinder und Thomas’ Arbeitgeber und bleibt hilflos zurück. Erst langsam setzt sie sich mit der Situation auseinander und schaltet die Polizei ein, die es jedoch auch nicht schafft, Thomas aufzuspüren.

Irgendwann versucht Astrid, ihr Leben ohne Thomas neu einzurichten. Und dennoch: Ganz vergessen kann sie ihren Ehemann nicht. Ob er jemals zurückkommt, ist eine Frage, die Peter Stamm in diesem wunderbaren, schmerzlichen Roman lange Zeit offenlässt.

Abwechselnd porträtiert er aus Thomas’ und Astrids Perspektive, wie ein getrenntes Leben bei beiden weitergeht. Mit einer ruhigen, schnörkellosen Sprache läßt der Autor den Leserinnen und Leser viel Platz für eigene Gedanken, ohne Vorverurteilungen und Schuldzuweisungen.

Zum Autor:

Peter Stamm, * 1963, studierte nach einer kaufmännischen Lehre einige Semester Anglistik, Psychologie und Psychopathologie. Längere Aufenthalte in Paris, New York, Berlin und London. Lebt in Winterthur. Seit 1990 freier Autor und Journalist. Mehrere Hörspiele für Radio DRS1, DRS2, Radio Bremen, den WDR und den Südwest Rundfunk. Theaterstücke und Beiträge für verschiedene Bücher. Sein erster Roman «Agnes» erschien 1998 im Arche Verlag, Zürich und Hamburg. Im selben Verlag erschienen 1999 die Kurzgeschichtensammlung «Blitzeis», 2001 der Roman «Ungefähre Landschaft» und 2003 Erzählungen unter dem Titel «In fremden Gärten». 2006 erschien im S. Fischer Verlag sein Roman «An einem Tag wie diesem», 2008 die Erzählsammlung «Wir Fliegen» und 2009 der Roman «Sieben Jahre» und 2011 die Erzählsammlung "Seerücken". Lesereisen unter anderem nach China, Mexiko, Russland, Georgien und in den Iran.
URL: http://www.peterstamm.ch (Stand: 05.02.2017)

Pressestimmen:

„Unser reales Leben: Dafür ist Peter Stamm Spezialist. Seine Romane und Erzählungen führen nicht weit davon weg, sondern tief hinein in die Normalität, den Durchschnitt, den Alltag.“
Martin Ebel, Tages-Anzeiger, 22.02.2016

„Der einfache Schmerz ist oft der beißendste […] Der Schweizer Schriftsteller Peter Stamm weiß diesen Schmerz meisterhaft in Szene zu setzen.“
Fabian Federl, Der Tagesspiegel, 17.03.2016

 

Unsere Buchtipps für Sie:

Weitere Informationen

Unsere Buchtipps für Sie:

zurück zum Hauptartikel

Veranstaltungen